30 Prozent mehr Klagen gegen Hartz-IV-Bescheide

Das ist die Bilanz den ein Artikel in der Welt zieht. Besondere Streitpunkte sind die Kosten für die Unterkunft und die Anrechnung von Vermögen bzw. Zuverdiensten.Einige der Klagen – zwar nicht die in Berlin – werden von unserer Bürogemeinschaft vertreten. Lassen Sie sich beraten!

Quelle: Welt

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde in Sozialrecht veröffentlicht und getaggt , , , , , . Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

2 Kommentare

  1. RA-Felsmann
    Am 12. Juli 2009 um 12:36 Uhr veröffentlicht | Permalink

    @ H.Bretschneider
    Ich habe nicht den kompletten Sachverhalt – aber wurde das schon gerichtlich überprüft?! Nach den jetzt zur Verfügung stehenden Infos würde ich sagen das könnte sich lohnen.

  2. H.Bretschneider
    Am 8. Juli 2009 um 17:17 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Ich fühle mich benachteiligt, nur weil ich immer fleißig meine Raten abgestottert habe werden die Tulgungsraten nicht übernommen! Ein Hohn!!! Mieten werden auch angemessen übernommen , komplett. Unser Haus ist angemessen und hat nur 80,00 € an Ratenkosten bei 111 m² Wohnfläche und ist zu 98% abgezahlt. Toller Rechtsstaat!!!

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder weitergegeben. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Sie können diese HTML-Tags und -Attribute verwenden <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*
*