Abgabe des Leistungsantrages schriftlich bestätigen lassen

Im häufen sich die Fälle, in denen Leistungsbezieher kein Geld erhalten, weil angeblich der Leistungs- oder Weiterbewilligungsantrag nicht abgegeben wurde. Als Anwalt ist man in solchen Fällen leider machtlos, denn der Leistungsbezieher muss beweisen, dass er den Antrag abgegeben hat.

Das heißt für Sie:

Den Antrag nie einfach in den Briefkasten werfen, sondern immer direkt am Schalter abgeben und sich dort, am besten auf einer Kopie des Antrags, den Eingang mit einem Stempel bestätigen lassen. Gleiches gilt, wenn Sie den Antrag bei einem Sachbearbeiter abgeben.

Der Stempel wird verweigert ? Machen Sie deutlich, dass Sie nicht weggehen werden, bevor Sie den Stempel haben.

Sie haben Fragen ? Rufen Sie uns an !

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde in Sozialrecht veröffentlicht und getaggt , , . Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder weitergegeben. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Sie können diese HTML-Tags und -Attribute verwenden <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*
*