Jobcenter muss Übergewichtigen Darlehen für die Anschaffung einer Hose gewähren

Das Sozialgericht Bremen – S 23 AS 1829/09 ER – hat beschlossen, dass ein Jobcenter einem Übergewichtigen ein Darlehn für die Anschaffung einer Hose in Übergröße bewilligen muss. Er sei nicht auf Discounter zu verweisen die Sonderangebote in Normalgrößen haben. Das Darlehen muss allerdings zurück gezahlt werden.Der Antragsteller in diesem Fall war – nachgewiesen durch einen Gutachter – stark übergewichtig. Er konnte nach Überzeugung des Gerichts seinen Kleidung nicht zum Sonderangebotspreis beim Discounter erwerben. Es sei Ihm nicht zuzumuten so lange nicht aus dem Haus zu gehen bis er den Preis für die Hose angespart habe. Es liegt insoweit ein sogenannter unabweisbarer Bedarf vor.

Ein Bedarf ist unabweisbar, wenn die Abdeckung des Bedarfs keinen Aufschub duldet. Als Beispiel wird in der Kommentarliteratur auf Wintermäntel im Winter verwiesen.

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde in Sozialrecht veröffentlicht und getaggt , . Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Ein Trackback

  • Von Kosten am 25. Januar 2010 um 09:31 Uhr veröffentlicht

    […] haben Anspruch auf Darlehen f

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder weitergegeben. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Sie können diese HTML-Tags und -Attribute verwenden <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*
*