Nichtzulassungsbeschwerde verworfen

In den Verfahren der Mietobergrenze (MOG) Kiel standen noch zwei Entscheidungen zu Nichtzulassungsbeschwerden zum Bundessozialgericht aus. Aufgrund des langen Zeitablaufs im Verhältnis zu Parallelverfahren bestand eine begründete Hoffnung, dass eine der Nichtzulassungsbeschwerden erfolgreich sein würde.

Dem war leider nicht so. Die Nichtzulassungsbeschwerden wurden mit Beschluss vom 09.04.2015 als unzulässig verworfen.
Damit ist jedoch das Ende der Fahnenstange noch nicht erreicht. Es stehen bei mir noch 6 Urteile des Schleswig-Holsteinischen Landessozialgerichts aus, die jeweils mit Nichtzulassungebeschwerden angegriffen werden sollen, damit endlich eine Überprüfung der Entscheidungsfindung des LSG zur MOG Kiel durch das Bundessozialgericht erfolgt.

Für Leistungsbezieher, die einen Teil ihrer Miete selbst aufbringen müssen, heißt es deshalb: Weiter jeden Bescheid anfechten!

Sie brauchen Unterstützung? Wir beraten und vertreten Sie gern!
Vereinbaren Sie noch heute einen Termin.

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde in Sozialrecht veröffentlicht und getaggt , . Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder weitergegeben. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Sie können diese HTML-Tags und -Attribute verwenden <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*
*