Rückforderung des Jobcenters – Oft falsch!

Sie bekommen Leistungen vom , finden einen Job, aber der Übergang zum eigenen Einkommen klappt nur holperig, weil das Sie mit Rückforderungsbescheiden überhäuft? Ärgerlich, aber keineswegs aussichtslos!

Das Thema Aufhebung- und Erstattung von Leistungen ist mit so vielen juristischen Spitzfindigkeiten ausgestattet, dass diese Bescheide häufig einer juristischen Überprüfung nicht standhalten. Die Überprüfung unterliegt nicht der Verjährung, d.h. Sie können noch nach Jahren gegen alte Bescheide vorgehen. Und je älter die Bescheide sind, desto erfolgsversprechender ist es, dagegen vorzugehen.

Es schadet dabei auch nicht, wenn die Rückforderung schon vollständig erfüllt ist. Sollte der Bescheid falsch gewesen sein, bekommen Sie das zurückgezahlte Geld ausgezahlt.
Daher gilt: Wenn das Jobcenter von Ihnen irgendwann einmal Geld zurückgefordert hat, lohnt es sich, genau hinzusehen.

Wir unterstützen Sie gern dabei – vereinbaren Sie noch heute einen Termin

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde in Sozialrecht veröffentlicht und getaggt , , , . Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder weitergegeben. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Sie können diese HTML-Tags und -Attribute verwenden <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*
*